Die Sanitärtechnik deckt im privaten und öffentlichen Bau die Bereiche ab, die der Hygiene und der Gesundheit des Menschen dienen. Dazu gehören insbesondere technische Installationen für die Wasserversorgung und die Abwasserentsorgung.

Sanitärtechnik kommt innerhäuslich nicht nur im privaten Badezimmer vor, sondern ist auch die Grundlage für den Betrieb einer Versorgung mit Nutzwasser. Sie kommt ferner an allen weiteren Orten zum Einsatz, an denen auf hygienische Verhältnisse besonderer Wert gelegt wird – z. B. in Schwimmbädern, Saunen, Großküchen oder Schlachthäusern.

Ein großer und der sichtbarste Teil der Sanitärtechnik sind die Sanitärobjekte und die Armaturen wie Mischbatterien. Zu den Sanitärobjekten zählen Waschbecken, Bidets, WC-Becken, Urinale, Badewannen, Duschtassen etc. Viele davon werden üblicher Weise häufig aus Keramik bzw. Porzellan gefertigt und daher als Sanitärkeramiken bezeichnet. Nicht zu den Keramiken zählen Badewanne und Duschtasse, da diese meist aus emailliertem Stahlblech oder heutzutage oft aus Acryl hergestellt sind.

Quelle: Wikipedia

 

  • Whirlpool
  • begehbare Duschen
  • Dampfduschen
  • Regen Duschen
  • individuelle Duschkabinen